Genuss mit Geschichte (gebundenes Buch)

Einkehr in Denkmälern - Gasthäuser in Oberbayern, Genuss mit Geschichte 4
ISBN/EAN: 9783862221868
Sprache: Deutsch
Umfang: 216 S., reich und durchgängig farbig bebildert
Format (T/L/B): 2 x 24.5 x 15.5 cm
Einband: gebundenes Buch
19,90 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Das Gasthaus gehört zu den großen Errungenschaften der menschlichen Zivilisation: Der Reisende weiß sich hier ebenso gut aufgehoben wie der Einheimische, für den einen ersetzt es die Behaglichkeit der heimischen Wohnstube, der andere flüchtet sich hierher aus der Enge seiner eigenen vier Wände. Am Wirtshaustisch werden nicht nur Hunger und Durst gestillt, hier werden auch Freundschaften geschlossen und Ehen verabredet, hier wird Streit ausgetragen und Politik gemacht, hier werden Parteien gegründet und Revolutionen geplant. Von der Tauffeier über das Hochzeitsmahl bis zum Leichenschmaus - das Zusammenkommen im Gasthaus ist ein prägendes Element des Zusammenlebens, früher und heute, auf dem Land und in der Stadt. Das Wirtshaus ist ein lebendiges Geschichtsbuch. Und das gilt insbesondere für die historischen Interieurs, die nicht nur für den Zeitgeschmack einer bestimmten Epoche stehen, sondern gleichsam Geschichte atmen. Dieses Buch weist den Weg zu fünfzig Gasthäusern, deren Gaststube sich in ihrer Ursprünglichkeit erhalten hat. Anders als die üblichen Restaurant- und Kneipenführer versteht es sich in erster Linie als Gastraumführer. Dieses vom bayerischen Generalkonservator Mathias Pfeil herausgegebene Buch knüpft an den höchst erfolgreichen Titel "Genuss mit Geschichte. Einkehr in bayerischen Denkmälern - Gasthöfe, Wirtshäuser und Weinstuben" an, der es 2009 auf die Focus-Bestellerliste schaffte. Diesmal allerdings konzentriert sich die Auswahl auf die historische Wirtshauskultur in Oberbayern.
1961 in Günzburg geboren, lebt Mathias Pfeil seit seinem 16. Lebensjahr in München, wo er an der Technischen Universität Architektur studierte. Er war als leitender Beamter unter anderem für die Oberste Baubehörde im Staatsministerium des Inneren im Bereich Städtebauförderung und als Referatsleiter der Bayerischen Staatskanzlei in Brüssel tätig, wo er für den Bau der Bayerischen Vertretung bei der EU verantwortlich war. Nach einer weiteren Station als Leiter der Bauabteilung in der Bayerischen Schlösserverwaltung ist er seit 2014 Generalkonservator des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege.